Der Weg zur Einheit

Die Geschichte Deutschlands lehrt mich: Der Weg zur Einheit führt oft durch Zerbruch. Aber es lohnt sich, die Mauer zu überwinden. Eine poetische Reise von innen nach außen und innen.

Lustlos rühre ich im Teller
Dreh den Dimmer etwas heller
Ich hab ihn satt, den Einheitsbrei
Ich brech jetzt auf und werde frei

Der Vergangenheit stell ich ein Bein
Die alte Grenze reiß ich ein
Den Weg durch den Tränenpalast
Hab ich inzwischen fast geschafft

Den Weg durch den Tränenpalast hab ich inzwischen fast geschafft

Will nichts vom Leben mehr verpennen
Die Mauer einfach überrennen
Ich breche auf und paddle los
Ein Kind auf einem morschen Floß

Ich kann das andre Ufer sehn
Neue Seiten der Welt verstehn
Blockaden aus der alten Zeit
Von ihnen bin ich längst befreit

Der Vergangenheit stell ich ein Bein
Die alte Grenze reiß ich ein
Die Mauer fällt, es regnet Stein
Ich schlag den Weg zur Einheit ein

Schau ich mir die Geschichte an
Staun ich, was passieren kann
Nach 40 Jahren ist’s  vorbei
Gefangene Teile sind plötzlich frei

Zusammen ist was war zerteilt
Aus freien Stücken geborene Einheit
Was friedliche Revolution gebracht
Ist Freude, die mich sprachlos macht

Was friedliche Revolution gebracht, ist Freude, die mich sprachlos macht

Wo Menschen zum Gebet aufstehn
zusammen Krisen überstehn
In ihren Händen leuchten Kerzen
In ihrem Innern brennen Herzen

Wo Menschen auf die Straße gehn
Dem Unrecht in die Augen sehn
Nicht das Böse siegen lassen
Ein Ziel, gemeinsam anzufassen

Der Vergangenheit stelln sie ein Bein
Die alte Grenze reißen sie ein
Erst zehn Jahre bin ich alt
als „Wir sind das Volk!“ aus dem Fernseher hallt

Wenn Einheit Grenzen überschreitet
Gefangenschaft ihre Flügel ausbreitet
Kann ich ein Bollwerk fallen sehn
Der Zukunft in die Augen sehn

Der erste Stein der Mauer fällt
Ein Loch zeigt mir die weite Welt
Ich schlage zu, die Steine spritzen
Für die Freiheit will ich schwitzen

Ein Loch zeigt mir die weite Welt

Der Vergangenheit stell ich ein Bein
Die alte Grenze reiß ich ein
Hüpfend nehm ich jeden Schritt
auf dem Weg zur Einheit mit

Ich laufe, springe, tanze, lebe
Ich schreibe, kämpfe, lache, liebe, 
Gott zeigt mir heute sein Erbarmen
Ich nehm es auf mit offnen Armen

Ich fall nicht runter sondern rauf
Gefühl der Einheit saug ich auf
Versöhnt bin ich mit meinem Knall
So klingt nun mal der Mauerfall

(c) Ramona Eibach, www.funkelflocke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.