Über mich – Wer bin ich eigentlich?

Bitte verzeih, dass ich an dieser Stelle nicht alles verraten mag, auch wenn es sich um einen so privaten Rahmen handelt wie das Internet.

Mein Name ist Ramona Eibach. Geboren wurde ich vor über 40 Jahren im schönen Siegerland. Dort lebe ich immer noch, in Burbach, „am Dorf“. Den Grund, warum es mich in diesen tollen grünen Ort verschlagen hat, habe ich mit 18 Jahren kennengelernt und mich dank seiner Hartnäckigkeit schockverliebt. Dirk ist mein Lieblingsnerd und ich frage mich, wie es dieser Mann all die Jahre mit so einer verrückten ideenüberlaufenden Kreativtussi ausgehalten hat. Inzwischen haben wir drei Kinder. Ein Mädchen, zwei Jungs. Mit ihnen verbringe ich die meiste Zeit des Tages.

Mein größter Einfluss liegt wahrscheinlich im christlichen Glauben. Ob es einen Gott gibt, weiß ich nicht. Ich fühle ihn. Und ich unterstelle ihm sogar, dass er mir Augen und Herz gegeben hat, um Momente in die Sonne zu halten.

Mich prägen ein Studium (Germanistik, Kunst und Angewandte Sprachwissenschaft), 13 Jahre Redaktionsarbeit und ein Volontariat in der Radioredaktion von ERF Medien, und natürlich meine Arbeit bei Wycliff Deutschland. Diese tollen Leute in Burbach-Holzhausen waren so wahnsinnig, mir ihre Pressearbeit anzuvertrauen.

Nebenberuflich arbeite ich als Autorin. Ich schreibe Artikel, Reflexionen, Kurzgeschichten, Gedichte, Andachten, Pressemeldungen, Radio-Beiträge und alles, wozu ich Lust habe.
Schreiben macht mir Freude. Wenn dir meine Texte gefallen und du jemanden zum Schreiben brauchst, melde dich gerne hier.

Nach einigen Veröffentlichungen in Herausgeberschriften/Geschichtensammlungen ist jetzt mein erstes eigenes Buch im Neukirchener Verlag erschienen.
Es heißt „Funkelflocken. Wenn der Moment zu leuchten beginnt.“ Wenn du es mit Widmung oder signiert haben möchtest, bestell es bitte direkt bei mir.

Hobbies habe ich auch

Mein langjährigstes Hobby ist Judo. Hier habe ich zwei grundlegende Dinge fürs Leben gelernt: Wer Fallen gelernt hat, kann wieder aufstehen. Und: Kämpfen macht Spaß, wenn es mit fairen Mitteln passiert. Seit dem Lockdown 2020 habe ich auch Capoeira für mich entdeckt. Eine kreative Sportart, in der ich kämpfen und tanzen und turnen kann! Perfekt!
Überhaupt liebe ich es, Körper und Hirn zu fordern.
Ich arbeite viel mit Text und Farben, liebe Fotografie. In Dichtung und Malerei habe ich Wege gefunden, das auszudrücken, was meinen Wortschatz übersteigt.
Ich gestalte gerne im Haus, im Garten, alte Möbel und was das Leben noch so bringt.

(c) Ramona Eibach, www.funkelflocke.de